Persönlichkeiten

Sabine Christiansen

Foto Sabine Christiansenist das Gesicht der bekanntesten gleichnamigen Politik- Talkshow, die von 1997 bis 2006 in Deutschland ausgestrahlt wurde. Legendär waren nicht nur die Quoten, denn diese Sendung sah halb Deutschland, sondern auch die Gäste. Christiansen produzierte die Sendung selbst und hatte das Ziel, neben allen deutschen Politikgrößen, wie Kanzlern, Bundespräsidenten etc. auch internationale Gäste der obersten Liga dabei zu haben. Hillary und Bill Clinton, George W. Bush und Wladimir Putin sind nur einige Personen der Zeitgeschichte, die bei ihr Platz genommen haben. Unvergessen sind auch die von ihr moderierten Kanzlerduelle, z.B. zwischen Gerhard Schröder und Angela Merkel.

Als erste Deutsche produzierte und moderierte sie zeitgleich die größte, weltweit auf CBNC ausgestrahlte Wirtschaftsdebatte mit namhaften Wirtschaftslenkern.
Sie war aber nie nur vor der Kamera. Mit ihrer Firma TV21 GmbH produziert sie die meisten Politiksendungen in Deutschland, Dokumentionen und vieles mehr.

Ihre zahlreichen Auszeichnungen und Preise erhielt sie nicht nur für ihre journalistische Leistung, sondern vor allem für ihr großes soziales Engagement: ca. 30 Jahre Unicef Botschafterin, Leiterin der eigenen Sabine Christansen- Kinderstiftung sowie Vizevorsitzende der größten Sportstiftung in Deutschland und Österreich, der Laureus Sports for Good Stiftung.

Wir freuen uns von ihr zu erfahren, wie ihr diese beeindruckende Karriere gelungen ist und wie sie heute ihre zahlreichen Aktivitäten mit ihrem Privatleben vereinbart.

Download als PDF-Datei

 

Ninawa Hermez

Ninawa HermezUnser zweiter Gast stammt aus Syrien, wo sie zur christlichen Minderheit der Assyrer gehörte. Vor dem Kriegsbeginn war Frau Hermez in ihrem Heimatort Hasaka bereits als Gynäkologin in eigener Praxis tätig und hatte sich parallel einen Namen als Malerin gemacht. Ausstellungen und Informationsaustausch mit anderen Künstlern waren zu dieser Zeit unproblematisch.

Sie war in ihrem eigenen Land nicht mehr sicher. Nachdem in ihrem Bekanntenkreis mehrfache Tötungen bekannt wurden, ging die Familie zunächst nach Ägypten, um den Krieg abzuwarten. Als Christen nicht nur verfolgt und nachdem in ihrem Bekanntenkreis mehrfache Tötungen bekannt wurden ging die Familie zunächst nach Ägypten, um den Krieg abzuwarten. Hier begann gerade die ägyptische Revolution als Teil des arabischen Frühlings. Nach dem Machtwechsel verschärfte sich die Verfolgung der Syrer auch in diesem Land. Aufenthaltsgenehmigungen wurden nicht mehr verlängert und fortan galten besonders Assyrer als Illegale und Feinde des Landes. Als Frau war Ninawa Hermez vogelfrei und völlig der Willkür des Landes und insbesondere den Methoden der Polizei ausgeliefert. Mit Einsatz und Unterstützung insbesondere eines deutschen Politikers gelang es ihr nach Monaten der Verzweiflung und Angst um das blanke Leben, Ägypten Ende 2012 in buchstäblich letzter Minute zu verlassen und nach Deutschland einzureisen. Hier konnte sie unmittelbar eine Stelle in einer Klinik in Ostholstein antreten.

Wir danken Frau Hermez, dass sie bereit ist, uns auch über Details ihres Schicksals zu berichten. Wir freuen uns zudem zu hören, wie sie ihr neues Leben in Deutschland gestaltet und wie erfolgreich ihre letzten Ausstellungen in Rom und Heidelberg gewesen sind.

Download als PDF-Datei

Fragen?

fragezeichenSie haben Fragen?
Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Mitglied werden!

apple touch icon 180x180Ich bin dabei: werden Sie Mitglied der FDP.
Weitere Infos finden Sie hier.

Fotogalerie

f-spotFotos zur Blau-Gelbe-Kanne

Downloads

basketInteressante Information können Sie hier dowbloaden.

Bitte nutzen Sie die übermittelten Zugangsdaten "Benutzernamen und Passwort"